Was ist ISO 9001?

Die ISO 9001 ist eine Norm für Qualitätsmanagementsysteme. Um zu bestätigen, dass Unternehmen weltweit die Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9001 einhalten, werden diese regelmäßig zertifiziert. Die ISO 9001 Norm wird von der Internationalen Organisation für Normung festgelegt und resultiert aus einem Zusammenschluss von nationalen Normen. Oftmals wird die ISO 9001 auch als DIN EN ISO 9001 bezeichnet. Nachdem Zertifizierungsprozess erhalten die Unternehmen ein ISO Zertifikat, welches bescheinigt, dass die Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem erfüllt sind. Dieses Zertifikat hat für nationale und internationale Wirtschaftsbeziehungen eine hohe Bedeutung. Viele Unternehmen sind darauf angewiesen, dass die gesamte Lieferantenkette zertifiziert ist, um selbst wiederum bestimmte Anforderung hinsichtlich Qualitätsstandards zu erfüllen. Die Außenwirkung eines ISO Zertifikates ist auch für das Marketing wichtig, da aufgrund des zertifizierten ISO Qualitätsmanagements ein großes Vertrauen in die Produktqualität gesetzt wird. Neben der ISO 9001 existieren noch zahlreiche andere Qualitätsmanagementnormen. Diese können entweder branchenspezifisch sein oder auf der ISO 9001 aufbauen.

 

Was sind Qualitätsmanagementnormen?

Bei den Qualitätsmanagementnormen kann in die Kernnormen ISO 9001, ISO 9000 und ISO 9004 unterschieden werden. Während die ISO 9001 oder auch DIN EN ISO 9001 die Norm ist, die die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem beschreibt, handelt die Norm ISO 9000 von den zugehörigen Grundlagen und Begriffen. Die ISO 9001 ist die Norm, nach der Unternehmen zertifiziert werden. Das ISO 9001 Zertifikat bestätigt, dass Unternehmen die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO Normen 9001 erfüllen. Die Norm ISO 9004 handelt sich um das Lenken und Leiten für den nachhaltigen Erfolg einer Organisation.

 

In welchen Bereichen wird ISO 9001 angewendet?

Die ISO 9001 kann in sämtlichen Bereichen und Branchen angewendet werden. Viele Branchen haben zusätzlich zu einer ISO 9001 Zertifizierung noch weitere branchenspezifische Zertifizierungen im Bereich des Qualitätsmanagements. Innerhalb der Unternehmen können verschiedene Unternehmensbereiche separate ISO 9001 Zertifizierungen erhalten. Es ist somit möglich, auch nur bestimmte Bereiche eines Unternehmens zu zertifizieren.

 

Welche Anforderungen müssen für eine Zertifizierung nach ISO 9001 erfüllt werden?

Um ein ISO 9001 Zertifikat zu erhalten, muss nachgewiesen werden, dass ein geordnetes Unternehmen mit geplanten Prozessabläufen und einer strukturierten Aufbauorganisation vorliegt. Die ISO 9001 Struktur ist in zehn Abschnitte unterteilt. Die ersten drei sind einleitend, die letzten sieben enthalten die Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem.

Hier sind die sieben Hauptabschnitte:

Abschnitt 4: Kontext der Organisation – In diesem Abschnitt werden Anforderungen zum Verständnis Ihrer Organisation für die Implementierung eines QMS beschrieben. Sie enthält die Anforderungen zur Ermittlung interner und externer Probleme, zur Ermittlung der interessierten Parteien und ihrer Erwartungen, zur Festlegung des Umfangs des QMS und zur Ermittlung Ihrer Prozesse und deren Interaktion.

Abschnitt 5: Führung – Die Anforderungen an die Führung decken die Notwendigkeit ab, dass das Top-Management bei der Implementierung des QMS von entscheidender Bedeutung ist. Das Top-Management muss sich dem QMS verpflichten, indem es die Kundenorientierung sicherstellt, die Qualitätsrichtlinien definiert und kommuniziert sowie Rollen und Verantwortlichkeiten im gesamten Unternehmen zuweist.

Abschnitt 6: Planung – Das Top-Management muss außerdem die laufende Funktion des QMS einplanen. Die Risiken und Chancen des QMS in der Organisation müssen bewertet, Qualitätsziele zur Verbesserung identifiziert und Pläne zur Erreichung dieser Ziele erarbeitet werden.

Abschnitt 7: Support – Der Support Abschnitt befasst sich mit der Verwaltung aller Ressourcen für das QMS und deckt die Notwendigkeit ab, alle Ressourcen zu kontrollieren, einschließlich Personalressourcen, Gebäuden und Infrastruktur, Arbeitsumfeld, Überwachungs- und Messressourcen sowie organisatorischem Wissen. Der Abschnitt enthält auch Anforderungen bezüglich Kompetenz, Bewusstsein, Kommunikation und Kontrolle dokumentierter Informationen (die für Ihre Prozesse erforderlichen Dokumente und Aufzeichnungen).

Abschnitt 8: Unternehmen – Die Anforderungen an das Unternehmen betreffen alle Aspekte der Planung und Erstellung des Produkts oder der Dienstleistung. Dieser Abschnitt enthält Anforderungen zur Planung, Überprüfung der Produktanforderungen, zum Design, zur Steuerung externer Anbieter, zum Erstellen und Freigeben des Produkts oder der Dienstleistung sowie zur Steuerung nicht konformer Prozessergebnisse.

Abschnitt 9: Leistungsbewertung – Dieser Abschnitt enthält die Anforderungen, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass Sie überwachen können, ob Ihr QMS ordnungsgemäß funktioniert. Dazu gehören die Überwachung und Messung Ihrer Prozesse, die Bewertung der Kundenzufriedenheit, interne Audits und die laufende Überprüfung des QMS durch das Management.

Abschnitt 10: Verbesserung – Dieser letzte Abschnitt enthält die Anforderungen, die erforderlich sind, um Ihr QMS kontinuierlich zu verbessern. Dies beinhaltet die Notwendigkeit, Prozessabweichungen zu bewerten und Korrekturmaßnahmen für Prozesse zu ergreifen.
Die Abschnitte basieren auf einem Planen-Ausführen-Überprüfen-Handeln-Kreislauf. Dieser nutzt diese Elemente, um Abläufe in einem Unternehmen zu ändern und um Verbesserungen anzustoßen und aufrechtzuerhalten.

iso-zertifizierung-pruefung

 

Wie ist der Ablauf für eine Zertifizierung nach ISO 9001?

Vor der Zertifizierung nach ISO 9001 müssen im Unternehmen Vorbereitungen getroffen werden, damit die Anforderungen des Zertifizierungsprozesses erfüllt werden. Hierzu wird meist mit Beratungsunternehmen zusammen gearbeitet, die sich auf eine Zertifizierung nach ISO 9001 spezialisiert haben. In Zusammenarbeit zwischen zu zertifizierendem Unternehmen und Beratungsunternehmen wird ein Qualitätsmanagement Handbuch erstellt. Dieses Handbuch legt sämtliche Prozesse, Vorgänge und innerbetrieblichen Zusammenhänge dar, die zur Erfüllung der Anforderungen nach ISO 9001 notwendig sind. Die Zertifizierung nach ISO 9001 wird von akkreditierten Zertifizierungsstellen durchgeführt. Das zu zertifizierende Unternehmen muss sich also zunächst eine geeignete Zertifizierungsstelle aussuchen. Der Zertifizierungsprozess beginnt meist mit 2 Auditstufen. Im Zertifizierungsaudit (Stufe I) nimmt der Zertifizierungsauditor zunächst eine umfassende Dokumentenprüfung vor Ort vor, wobei er den Erfüllungsgrad der ISO 9001 Anforderungen feststellt. Bei der Beurteilung des Standortes und der standortspezifischen Bedingungen wird die Bereitschaft für das Zertifizierungsaudit (Stufe II) zum Erhalt des ISO 9001 Zertifikat ermittelt. Nach der Dokumentation des Auditergebnisses wird der ggf. erkannte Handlungsbedarf vor Umsetzung des Zertifizierungsaudits (Stufe II) abgestimmt. Vor dem Zertifizierungsaudit (Stufe II) können also in der Zwischenzeit noch eventuelle Korrekturen durchgeführt werden. Im Rahmen des Zertifizierungsaudits (Stufe II) vor Ort erfolgt schließlich die Feststellung der Konformität des Qualitätsmanagementsystems sowie aller normativer Dokumente mit allen Forderungen der DIN EN ISO 9001. Nach Abschluss des Prozesses der Auditierung wird dem überprüften Unternehmen ein ISO 9001 Zertifikat erstellt. Durch dieses Dokument kann das Unternehmen nachweisen, dass es die Anforderungen an ein Qualitätsmanagement ISO 9001 erfüllt. Um die dauerhafte Wirksamkeit des Qualitätsmanagements zu überprüfen, wird jährlich ein Überwachungsaudit durch die Zertifizierungsstelle durchgeführt. Nach 3 Jahren verliert das ISO Zertifikat seine Gültigkeit und muss durch ein Rezertifizierungsaudit erneuert werden. Die Überwachungsaudits können vom Auditor mit geringerem Aufwand durchgeführt werden, da sie lediglich der zwischenzeitlichen Kontrolle dienen. Beim Rezertifizierungsaudit muss hingegen das gesamte Qualitätsmanagementsystem überprüft werden.

 

Wie wird die Haftfestigkeit beim Beschichten gemessen?

Auch für die Prüfung der Haftfestigkeit des Beschichtens gibt es spezielle Geräte. Bei den sogenannten Haftfestigkeitsprüfgeräten gibt es ebenfalls unterschiedliche Verfahren der Prüfung des Ergebnisses des Beschichtens. Eine Möglichkeit ist beispielsweise die hydraulische Haftfestigkeitsprüfung, bei der mittels eines Stempels auf einer Oberfläche Druck aufgebaut wird und mit variablen Zugraten die Festigkeit der Beschichtung am Material gemessen wird. Ein weiteres sehr bekanntes Beispiel für die Abschätzung der Haftfestigkeit des Beschichtens ist die Prüfung mittels Gitterschnitt. Hierbei wird ein Gitter in die beschichtete Oberfläche eingeritzt und dabei überprüft, ob und wie stark eine Ablösung der Beschichtung vom Material stattfindet.

 

Welche Vorteile hat eine Zertifizierung nach ISO 9001?

Ein ISO Qualitätsmanagement hat mehrere Vorteile für Unternehmen. Für die Stakeholder des Unternehmens stellt die Zertifizierung Vertrauen in das Qualitätsbewusstsein dar. Hierbei geht es nicht nur um Produktqualität, sondern auch um das Funktionieren der betrieblichen Prozesse. Durch diese Maßnahmen wird eine verlässliche und reibungslose Zusammenarbeit zwischen Unternehmen gewährleistet. Auch aus marketingtechnischer Sicht ist eine ISO Zertifizierung sinnvoll. Das Zertifikat hebt den Stellenwert der Qualität und der Prozesse eines Unternehmens.

 

Was sollte man noch über ISO 9001 wissen?

Auch Unternehmen aus dem Bereich Metallbau München sowie Blechbearbeitung München können sich nach ISO 9001 zertifizieren. Die Firma Stoll Feinblechtechnik ist bereits seit Jahren nach ISO 9001 zertifiziert. Aufgrund von namhaften Kunden, die von Ihren Lieferanten eine ISO Zertifizierung fordern und aus dem eigenen Interesse nach ständiger Verbesserung wurde dieser Schritt bereits vor langer Zeit getan.

© Me studio, bedya – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare