blechformate

Was sind Blechformate?

Der Begriff Blechformate setzt sich aus zwei Worten zusammen, die die Bedeutung bereits definieren. Der Begriff Blech gibt vor, dass es sich um flache Erzeugnisse metallischen Ursprungs handelt. Der zweite Wortteil – Formate bzw. Format – beschreibt ein fest definiertes Größenverhältnis nach Länge und Breite. Die Definition eines Blechs und dessen Formate werden noch durch die unterschiedlichen Blechstärken und die Art des Werkstoffs ergänzt. Aus dieser Kombinationsvielfalt ergibt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Ausprägungen für die verschiedenen Blechformate in unterschiedlichen Blechstärken und Werkstoffen. Dies stellt Maschinenhersteller und blechverarbeitende Betriebe immer wieder vor neue Herausforderungen, um ein möglichst großes Bearbeitungsspektrum bei Blechen abdecken zu können. Der Metallbau München von Stoll Feinblechtechnik ist mit seinem modernen Maschinenpark breit aufgestellt, um seinen Kunden alles aus einer Hand bieten zu können – vom Stanzen und Lasern bis hin zum Oberflächenfinish.

 

Welche Blechformate gibt es?

Die Standard Blechformate werden in Kleinformat, Mittelformat und Großformat unterteilt. Das Kleinformat wird mit einer Länge von 2000 und einer Breite von 1000mm definiert. Das Mittelformat hat eine Länge von 2500 und eine Breite von 1250 mm und das Großformat hat eine Länge von 3000 und eine Breite von 1500 mm. All diese Maße unterliegen gewissen Toleranzen, welche eine gewisse Überschreitung dieser Werte zulassen. Bei der Länge ist diese Toleranz häufig mit der Formel „+ 0,0025 x Länge“ angegeben. Die Überschreitung der Breite darf sich in der Regel in einem Bereich von 1,5 – 2,0 mm bewegen. Neben diesen Blechformaten gibt es jedoch noch zahllose weitere Formate, da es die Möglichkeit gibt, die gewünschten Formate nach Kundenwunsch direkt vom Blechcoil zu schneiden.

 

Welche Eigenschaften haben Blechformate?

Wie schon beschrieben, haben Blechformate aufgrund der Wortdefinition eine eingeschränkte Anzahl an Eigenschaften. Die wichtigsten Eigenschaften sind dabei der metallische Werkstoff und die feste Proportionierung in Länge und Breite. Letztgenannte Eigenschaften sind hierbei für alle Werkstoffe gleich, egal ob es sich um Bleche aus Edelstahl, Buntmetall oder Blechformate aus Aluminium handelt. Eine weitere nicht zu vernachlässigende Eigenschaft ist die Blechstärke. Die Blechformate in Verbindung mit den unterschiedlichen Blechstärken und Werkstoffen bilden häufig schon den Grundstein für die Auswahl der Maschine, auf welcher das gewünschte Halbzeug bearbeitet werden soll. Für die Metallverarbeitung München von Stoll Feinblechtechnik ist es wichtig, Kunden ein möglichst breites Bearbeitungsspektrum und somit eine Komplettlösung für deren Projekte bieten zu können. Daher kann das Unternehmen schon jetzt auf eine große Vielfalt unterschiedlicher Bearbeitungsmöglichkeiten zurückgreifen und erweitert den Maschinenpark stetig mit neuen innovativen Technologien.

 

Was sind typische Anwendungsbereiche für große Blechformate?

Metallkonstruktionen und Bleche mit großen Formaten finden in der Regel dort Anwendung, wo es möglichst wenig Fugen oder Trennstellen zwischen unterschiedlichen Blechen geben soll, um eine möglichst große Fläche abzudecken. Ein typisches Anwendungsbeispiel für große Blechformate ist der Schiffbau. Hier werden Bleche aus sehr großen Formaten benutzt, um mit möglichst wenigen Verbindungen den Schiffsrumpf zu gestalten. Doch auch im Hausbau wird immer häufiger auf Bleche bei der Verkleidung von Fassaden gesetzt. Um Fugen zwischen einzelnen Blechen zu vermeiden, wird deshalb nach Möglichkeit auf große Blechformate zurückgegriffen.

 

Worin besteht die Problematik bei übergroßen Blechformaten?

Neben dem Handling ist das wohl größte Problem bei übergroßen Blechformaten die Bearbeitung selbst. Um Bleche mit Überformaten bearbeiten zu können, werden ebenso Maschinen benötigt, deren Bearbeitungsbereich über den üblichen Bearbeitungsbereich hinausgeht. Und auch das Handling solcher Bleche vor während und nach der Bearbeitung sollte nicht unterschätzt werden. Da Blechformate in Übergröße häufig ein großes Gewicht haben ist eine Bearbeitung ohne maschinelle Beförderung in der Regel nicht möglich. Die Blechbearbeitung von Stoll Feinblechtechnik hat sich auf einen Bearbeitungsbereich bei Blechformaten von bis zu 3000 x 1500 mm spezialisiert und kann in diesem Bereich so gut wie jeden Kundenwunsch realisieren.

 

Was ist bei Blechformaten ansonsten noch zu beachten?

Das Handling von Blechformaten spielt jedoch nicht nur bei größeren Dimensionen eine Rolle bei der Blechbearbeitung. Vor allem im Dünnblechbereich bis 3 mm sind die Blechtafeln theoretisch noch mit Muskelkraft zu bewegen, aber durch die großen Dimensionen der Tafeln kann es dabei leicht zu Deformierungen der Blechtafeln kommen. Daher kommen beim Transport der Halbzeuge in der Regel ein Kran zum Einsatz, der die Blechtafeln zum Beispiel mittels Vakuum einen Transport von der Palette auf die Maschine ermöglicht. Auf den Maschinen selbst sind in der Regel weitere maschinelle Hilfseinrichtungen vorhanden, um das Blech auf oder im Bearbeitungsbereich bewegen zu können. Dies kann durch geeignete Förderbänder, Wechseltische, Roboter oder andere automatisierte Verfahren geschehen.

© nayefhammouri – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare