faserlaser

Was ist ein Faserlaser?

Als Faserlaser bezeichnet man häufig umgangssprachlich einen Laserstrahl, bei dem der dotierte Kern einer Glasfaser das aktive Medium darstellt bzw. eine Maschine, die einen solchen Laserstrahl erzeugen kann. Wie angesprochen, beruht der Begriff zum einen auf der Faser, also der Glasfaser, und zum anderen auf dem Laser, was ein Akronym aus dem Englischen für light amplification by stimulated emission of radiation, also eine Licht-Verstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung darstellt. Die Faserlaser-Technologie ist nur eine von einer Vielzahl unterschiedlicher Lasertechnologien. Allerdings hat sich diese Technologie neben dem CO2-Laser im Bereich der Metallverarbeitung durchgesetzt. In der Blechbearbeitung München von Stoll Feinblechtechnik wird auf modernen Laseranlagen produziert, um präzise und möglichst saubere Bauteile zu erhalten.

 

Wie funktioniert ein Faserlaser?

Der Faserlaser lässt sich in die Reihe der Festkörperlaser einordnen. Grob vereinfacht lässt sich die Faserlaser Funktionsweise wie folgt beschreiben: Beim Schneidprozess ist das aktive Medium bei dieser Technologie eine Glasfaser mit Lichtwellenleiter-Eigenschaften. Aufgrund der Inklusion weiterer Diodenlaser im Mantel der Faser und bedingt durch die Länge der Glasfaser kann die Strahlung verstärkt und folglich die Leistung der Laserstrahlung erhöht werden. Eine umständliche Umlenkung des Laserstrahls wie beim CO2-Laser wird beim Faserlaser nicht benötigt, was die Stabilität des Laserstrahls erhöht. Die Wellenlänge des emittierten Laserstrahls liegt bei ungefähr 1,03 μm. Diese Wellenlänge begünstigt eine bessere Aufnahme der Strahlung durch das Werkstück und lässt somit eine höhere Geschwindigkeit im Schneidprozess zu. Vor allem bei der Bearbeitung von dünneren Blechen ist dies von Vorteil, da es zu weniger thermischer Belastung am Material führt. Allerdings gelten beim Betrieb solcher Anlagen besondere Sicherheitsmaßnahmen, weil die Strahlung eine Gefahr für die Gesundheit darstellt.

 

Wofür wird ein Faserlaser benötigt?

In der heutigen Zeit ist der Einsatz von Faserlaser fast nicht mehr wegzudenken. Faserlaser mit einer geringen Leistung werden beispielsweise für die Datenübertragung in Glaserfasern verwendet. Andere Faserlaser haben ihre Funktion in der Medizintechnik, zum Beispiel bei der Behandlung von Akne oder Netzhauterkrankungen. Wieder andere Faserlaser geringer Leistung werden zur Beschriftung oder Markierung von Gegenständen oder Bauteilen verwendet. Faserlaser mit einer hohen Leistung werden in der Regel für eine Faserlaser Schneidanlage oder Schweißanlage benötigt. Der Metallbau München von Stoll Feinblechtechnik setzt zwar vornehmlich auf den Einsatz von CO2-Laserschneidanlagen, kann jedoch auch auf diese Technologie zurückgreifen und seinen Kunden so ein noch breiteres Bearbeitungsspektrum anbieten.

 

Wofür wird ein Faserlaser eingesetzt?

Die Einsatzgebiete für Faserlaser wurden bereits im vorherigen Punkt kurz angesprochen. So lassen sich Faserlaser mit niedriger Leistung zur Datenübertragung oder auch in der Medizintechnik einsetzen. Anlagen mit geringer Leistung wie Faserlaser mit 20W, Faserlaser mit 30W, Faserlaser mit 40W oder Faserlaser mit 50W beschränken sich in der Regel auf das Gravieren oder Beschriften von Werkstücken, da die Leistung für eine trennende Bearbeitung in der Regel nicht ausreicht. Vor allem um metallische Bleche zu schneiden, wie es beispielsweise beim Laserschneiden München von Stoll Feinblechtechnik geschieht, ist eine Faserlaser Schneidanlage mit wenigstens 2 kW notwendig.

 

In welchen Bereichen wird die CNC Fräsen Programmierung angewendet?

Das CNC Fräsen Programmieren wird von allen Bereichen eingesetzt, welche CNC Fräsmaschinen einsetzen. Solche Maschinen werden von Firmen aus den Bereichen Metall-, Kunststoff-, sowie Holzbearbeitung verwendet. Die Firmen wenden das CNC-Fräsen meist an, wenn das Produzieren auf konventionellen Maschinen nicht möglich ist oder viel länger dauert. Das CNC Fräsen programmieren hat sich über Jahre im Fertigungsbereich etabliert und wird von sehr vielen Firmen verwendet. Bauteile werden oftmals bereits Fräsgerecht konstruiert.

 

Kann ein Jedermann mit einem Faserlaser umgehen?

Heutzutage ist es möglich, sich auch privat einen Faserlaser zu kaufen. Diese Faserlaser für den Hausgebrauch haben jedoch meist eine geringe Leistung und beschränken sich auf das Beschriften oder Gravieren von Gegenständen. Günstige Maschinen kann man bereits für unter 1000 € kaufen und sie lassen sich in der Regel einfach, ohne große Vorkenntnisse oder Schulungen, bedienen. Anders ist die Sache jedoch bei industriellen Laserschneidanlagen. Bei diesen Maschinen mit einer hohen Leistung und dementsprechend hoher Laserstrahlung muss der Maschinenbediener diverse Schulungsprozesse durchlaufen. In Betrieben, die mit Laserschneidanlagen arbeiten, ist zudem ein Laserschutzbeauftragter nötig, der speziell auf Arbeitssicherheit rund um die Technologie geschult worden ist. Außerdem ist der Anschaffungspreis einer solchen Anlage für den Privatgebrauch zu hoch, da sich die Kosten einer solchen Maschine häufig im sechsstelligen Bereich bewegen und auch die Maßnahmen für Instandhaltung und Betrieb sind nicht zu unterschätzen.

 

Welche unterschiedlichen Faserlaser gibt es?

Genau genommen gibt es keine unterschiedlichen Arten von Faserlaser, sondern nur unterschiedliche Anlagen mit einem verschiedenen Leistungsspektrum. Wie bereits erwähnt, gibt es Faserlaser mit geringer Leistung für die Medizintechnik, in der Glasfasertechnik oder zum Beschriften oder Markieren. Und es gibt die Maschinen mit einem größeren Leistungsvermögen, welche meist nur in professionellen Handwerksbetrieben und in der Industrie zum Einsatz kommen, um Metall zu schneiden. Stoll Feinblechtechnik ist der professionelle Partner, wenn es um die Bearbeitung von Metall geht. Auf den modernen Schneidanlagen des Betriebs werden äußerst präzise und sehr saubere, gratfreie Teile hergestellt, die auf den unterschiedlichen Stationen im Betrieb – wie zum Beispiel beim Biegen, Schweißen, etc. – weiterbearbeitet werden können.

 

Was sollte man noch über Faserlaser wissen?

Wie schon erwähnt, stellt der Faserlaser nur eine unter einer Vielzahl unterschiedlicher Lasertechnologien dar. Alle diese Technologien haben ihre Vorteile und Nachteile. Auf der Basis Ihrer Eigenschaften eignen sich die Technologien für gewisse Einsatzgebiete mal mehr und mal weniger. Im Bereich der Metallverarbeitung hat sich neben dem Faserlaser vor allem der CO2-Laser etabliert. Beide Technologien können mit unterschiedlichen Vorteilen glänzen, haben jedoch auch ihre Grenzen in der Bearbeitung. So ist beispielsweise eine Bearbeitung von Buntmetallen nur mit einem Faserlaser möglich, da die Laserstrahlung eines CO2-Lasers an der Oberfläche reflektiert würde. Auf der anderen Seite eignet sich jedoch ein CO2-Laser häufig besser, um effizient dickere Bleche aus Stahl oder Edelstahl zu schneiden.

© xiaoliangge – stock.adobe.com